Mitgliederversammlung für das Jahr 2015 des Tierschutzvereins Burghausen e.V.

Fast 40 Mitglieder konnte der bisherige 1. Vorsitzende des Tierschutzvereins Burghausen, Jürgen Weiß, zur alljährlichen Mitgliederversammlung begrüßen.
Der bisherige 1. Vorstand, Herr Jürgen Weiß, begrüßte die Mitglieder und stellte den
Versammlungsleiter Herrn Schönwetter vom Deutschen Tierschutzbund vor. Dieser stellte die ordnungsgemäße Versammlung fest.

Zu Beginn des Rechenschaftsberichtes gab Herr Reif einen kurzen Überblick über die
Aktivitäten und Veranstaltungen im Jahr 2015. Er machte in seinem Bericht deutlich, dass in jedem Tierheim ein Defizit an Bewegung, Auslastung, Training und Spiel herrscht. Diesem Defizit wirkten die Mitarbeiter und ehrenamtlichen Helfer im Jahr 2015 durch gezielte Maßnahmen und Aktivitäten mit den Tieren entgegen. Artgerechte Beschäftigungs- und Auslaufmöglichkeiten wurden in die tägliche Versorgung der Tiere so integriert, dass diese ohne zeitlichen Mehraufwand die Lebensqualität der Tiere enorm steigerte. Zahlreiche Veranstaltungen wurden auf die Beine gestellt. Die neu gewonnene Transparenz des Tierheims „Arche Noah“ gegenüber der Öffentlichkeit weckte bei vielen Menschen das Interesse an der Arbeit des Tierheims. Zahlreiche Besucher fanden den Weg nach Raitenhaslach und zeigten reges Interesse an dem Geschehen im Tierheim. Die Tierheimleitung, Frau Christina Wengler berichtete über die Vermittlungen 2015 und stellte stolz fest, dass kein einziges Tier wieder ins Tierheim zurückgebracht wurde. Die gründliche Vorbereitung der Tiere auf das neue Zuhause durch die Mitarbeiter in Verbindung mit dem Tiertrainer Reif, Einweisungen beim neuen Besitzer und entsprechende Vorkontrollen haben dies ermöglicht, so Frau Wengler.

Laut Hr. Herndl nahm die Mitgliederzahl zu. Der Finanzbericht, den Frau Anderson erstellt hatte, zeigte gegenüber dem Vorjahr eine deutliche Verbesserung. Beide Kassenprüfer, Herr Tanfeld und Herr Bangler lobten die Buchführung der Kassiererin und die Mitgliederversammlung entlastete ohne Gegenstimmen den Vorstand.
Die Mitglieder wählten die neue Vorstandschaft ohne Gegenstimmen und diese nahmen alle die Wahl an. Somit ergibt sich folgende Konstellation:

Erste Vorsitzender Frau Anderson Anneliese
Zweiter Vorsitzender Herr Herndl Anton
Kassier Frau Steinlehner Monika
Erste Schriftführerin Frau Stankowiak Lea
Zweiter Schriftführer Herr Reif Heinz
Beirat Herr Hurmer Wolf
Beirat Herr Steinlehner Klaus

Bei der anschließenden Diskussion, die sich einer regen Teilnahme erfreute, wurde
veranschaulicht, dass es dringend notwendig sei, das Tierheim „Arche Noah“
weiterzuführen – auch über das Jahr 2020 hinaus. Dafür wird dringend ein neuer
Standplatz gesucht.

Ein Tierheim ist nicht nur eine Verwahrstelle für Tiere, sondern auch eine
Begegnungsstätte für Menschen. So hilft zum Beispiel die „Arche Noah“ vielen alten,
behinderten, verzweifelten und stressgeplagten Menschen durch den Umgang mit
den Tieren ihr seelisches Gleichgewicht wieder zu finden und zur Gesundung
beizutragen. Diesen Argumenten konnte sich auch die zweite Bürgermeisterin, Frau
Christa Seemann nicht verschließen, die sich freundlicherweise der Diskussion
stellte.
Frau Anderson, als neue 1. Vorsitzende, bedankte sich für das Vertrauen und bittet
interessierte Leute ins Tierheim zu kommen und vor Ort zu fragen, in welcher Form
Hilfe und Unterstützung benötigt wird. Sie beendete die Mitgliederversammlung mit
einem Schlusswort und brachte mit der Äußerung:

„Jeder Tag, den wir im Sinne des Tierschutzes verbringen, ist ein Gewinn für alle
Beteiligten“

die Sache auf den Punkt.

Details zum Tier:

Tierart: Hund
Geschlecht: weibl.